Ein Auge sieht,
das andere fühlt.
Paul Klee

Ursprung und Entwicklung von Feng-Shui.

Bereits vor mehreren tausend Jahren entstand in China die Lehre des Feng-Shui. Die Menschen untersuchten schon damals, welche äußeren Faktoren das Wohlergehen des Menschen beeinflussen. Die ursprünglichsten Elemente waren hier Naturgegebenheiten wie Wind, Wasser oder Berge. Hier rührt auch der Name her: „Feng“ bedeutet „Wind“ und „Shui“ bedeutet Wasser. War dieses Wissen zunächst geheim und als Mittel der Machterhaltung der Obrigkeit vorbehalten, wurde es später der gesamten Bevölkerung zugänglich gemacht. Damals wie heute gilt:

Feng-Shui soll ein harmonisches Wohnen und erfülltes Leben unterstützen.

Das ursprüngliche Wissen des Feng-Shui wurde stets weiterentwickelt und auf die jeweiligen Lebensformen der Menschen übertragen. In den 80er Jahren fand Feng-Shui auch im Westen anklang und das Wissen wurde auf die Bedürfnisse westlicher Gesellschaften angepasst. Zahlreiche Bilder und regeln entstammen der östlichen Philosophie und müssen für die Auslegung in unseren Breitengraden neu interpretiert werden.